Nach der Automatisierung operativer Einkaufsprozesse (Procure-to-Pay) richtet sich das Augenmerk auf den klugen Einkauf – auf „Smart Procurement“. Das heißt: Strategische Prozesse sind zu optimieren, zu digitalisieren und wertschöpfend zu betrachten. Aber woher weiß die Organisation, wo sie steht? Ein Check des Reifegrads hilft bei der Orientierung und der Definition neuer Ziele.

Die Digitalisierung und Automatisierung von Einkaufs- und Beschaffungsprozessen bietet für alle Unternehmen viele Chancen hinsichtlich Prozess- und Qualitätssteigerungen sowie Kostensenkungen auf Kunden- und Lieferantenseite. Auch für Unternehmen, die bereits in die Automatisierung eingestiegen sind und nun die Digitalisierungsprozesse angehen (wollen), gilt es, sich einen 360-Grad-Blick über den Reifegrad der eigenen Organisation zu verschaffen und daraus einen belastbaren „Fahrplan 4.0“ zu entwickeln.

Mit dem Smart Procurement Check, bestehend aus über 160 Kriterien in 17 verschiedenen Kategorien mit jeweils vier Ausprägungs- bzw. Reifegraden, ermöglicht die VDMG Ihnen, die momentane IST-Situation Ihres Einkauf zu erfassen und einen SOLL-Zustand zu definieren.

Lesen Sie den ganzen Gastbeitrag von Oliver Kreienbrink (Aus: „Einkäufer im Markt“, Nr. 19/2.10.2017 (Textauszug), www.mbi-infosource.de) in unserem Download-Dokument (PDF).