Auf CFO-Agenda: Eine Lösung für digitalen Workflow, Dienstleistungspakete und Volumenbündelung

Wer eine vernetzte agile Supply Chain im Unternehmen propagiert, muss den digitalen Workflow konsequent zu Ende denken – lupenrein, ohne Medienbrüche, mit vertikaler Vernetzung der Geschäftspartner. Klingt logisch, ist aber in vielen Unternehmen noch immer rudimentär angelegt. Unnötige manuelle Prozessschritte, fehlerhafte Stammdaten, lückenhafte Informationsübertragung und inkonsistente Scan-Lösungen hemmen echten Fortschritt. Das zögerliche Implementieren vereinzelter Bausteine scheint vielerorts lediglich der Übung zu dienen, führt aber allenfalls zu einem Flickenteppich. So verpuffen Potenziale.

Eine durchgehende Digitalstrategie gehört auf die Agenda des CFO. Der Grund: Sie kombiniert bei konsequenter Anwendung verschiedene integrierte Lösungsmodule zur Wirtschaftlichkeitssteigerung – mit Beratungs- und Kostenstrukturanalyse, proprietären Systemen zur durchgehenden Prozessdigitalisierung, vorteilhaften Produkt- und Dienstleistungspaketen sowie Ausnutzung von Volumenbündelungseffekten. Ziele sind signifikante Ergebnisverbesserung, höhere Effizienz und Produktivität der Mitarbeiter und Kapazitätsfreisetzung für wertschöpfende Tätigkeiten.

Elementarer Kern einer Kombinationslösung ist eine Transaktionsplattform für einen variablen digitalen Workflow zur effizienten Gestaltung der operativen Dispositions-, Beschaffungs- und Kreditorenprozesse. Dabei gilt es, ausschließlich geprüfte und freigegebene Geschäftsvorfälle digital in ERP-Systeme zu integrieren.

Idealer digitaler Workflow für die Prozessschritte …

Einkauf – Disposition – Beschaffung – Wareneingang – Rechungsprüfung –  Kontierung

 

  • intuitive Bedienbarkeit
  • Umgebung: Beibehaltung des bewährten Layouts
    (Mitarbeiter bewegen sich in ihrer Welt – immer und in allen Warengruppen)
  • bedarfsgerecht zugeschnittene Sortimente und Bestelllisten
  • individuell konfigurierbare Freigabe-/Genehmigungsstrukturen für Bestellungen
  • Kontierung, Reklamationen, Rückgabe von Belegen
  • Eskalationsprozesse
  • Compliance
  • mobile Lösungen für Tablet, Smartphone, Laptop
  • automatisierte Artikelstammdaten- und Preispflege
  • effiziente Warenannahme, Lieferschein- und Rechnungsprüfung
  • digitale Integration abgeschlossener Geschäftsprozesse über elektronische
    Schnittstellen (Systemwelten MM, ERP, FI etc.)
  • Integration aller Lieferanten – auch wenn diese keine elektronischen
    Belege senden können
  • vollständige Automatisierung des Kreditorenprozesses bis hin zur Dunkelbuchung
  • 100%-ige Abbildung der Kreditorenbelege
  • kein Einsatz von Scan-Lösungen bzw. -Dienstleistern
    (unnötige Übergangstechnologie!)
  • EDI als Grundlage für den digitalen Austausch systematisch strukturierter
    und synchronisierter Belege und Dokumente
    (Bestellanforderungen, Lieferavise, Lieferscheine, Sortimente/Artikelkataloge,
    Preislisten, Rechnungen, Gutschriften)

Integrierte 4.0-Lösung. Der hier beschriebene digitale Workflow für effiziente Gestaltung operativer Dispositions-, Beschaffungs- und Kreditorenprozesse ist Bestandteil einer fertigen integrierten 4.0-Lösung („ready to use“) unter dem Dach der van der Meer Gruppe. VDMG connect bietet die Transaktionsplattform für Geschäftsprozesse. VDMG trading stellt eine durchgängige digitalisierte Prozesskette zur Verfügung und betreibt diese aktiv. Die dadurch resultierenden Kostenvorteile (Senkung von Vertriebskosten, Buchhaltung, Service etc.) werden an die Kunden der VDMG connect weitergegeben und führen zu einer ad hoc-   Absenkung des aktuellen Preis- und Kostenniveaus. Kunden bestellen direkt über das VDMG Business-Partner-Portal. Sie können aktuell auf 15 Sortimentskataloge mit über 10 Mio. Artikeln zugreifen, zum Beispiel Arbeitsbekleidung, Büroartikel, Elektromaterial, IT-Hardware, Verbindungselemente, Werkzeuge, Lebensmittel, Reinigungsmaterial. VDMG startet mit gewünschten Standardsortimenten und entwickelt im Anschluss eine Strategie zur weiteren Integration. So wird 4.0 gelebt, greifbar und aktiv vorangetrieben.

VDMG trading stellt überdies geschlossene Produkt- und Dienstleistungspakete in unterschiedlichen Investitionsgüterclustern (wie z.B. LED, Trafos, Heizsysteme, Rolltore, Druckluft) bereit. Innovative VDMG-Finanzierungslösungen ermöglichen es dem CFO, die Liquidität seines Unternehmens durch Mietmodelle zu schonen.

Vorteile der Kombinationslösung VDMG connect und VDMG trading: auf Knopfdruck sofortige Bedarfsdeckung, exzellentes Preisniveau, vollständige und permanente Transparenz mit Cockpit und Reportingstrukturen. Auch die Lieferantseite hat weniger Aufwand für Vertrieb und Finanzbuchhaltung. Alle Geschäftspartner lassen sich ohne Aufwand digital anbinden. Sie werden in die Lage versetzt, am digitalen Belegfluss teilzunehmen, auch wenn sie selbst noch keine digitalen Belege bereitstellen können. Die Kombination aus kompetentem Finanz- bzw. Einkaufs-Know-how und hochleistungsfähiger Software sorgt für eine standardisierte Projektstruktur und vertikale Effizienzsteigerung beim Kunden – und das schlüsselfertig in Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen.

Christian Schmereim
Geschäftsführer
VDMG connect GmbH (Oberhausen)

Weitere Infos:

VDMG connect
Die VDMG connect-Transaktionsplattform ist elementarer Baustein einer durchgehenden Digitalstrategie zur vertikalen Vernetzung von Geschäftspartnern

www.vdmg-connect.de

VDMG trading
Übernimmt generische Investitionsgüter, Dienstleistungen, Ge- und Verbrauchsmaterialien. Volumenbündelung über das VDMG-Netzwerk führt zu optimalen Lösungen und Wirtschaftlichkeit
www.vdmg-trading.de
VDMG consult/cost engineering
Beratungsexzellenz für leistungsfähige, zukunftsfähige Einkaufsorganisationen;
Supply Chain, Lieferantenmanagement, Kostenstrukturanalyse
www.vdmg-consult.de
www.vdmg-ce.de